Buchrezension #121 Bernstein 2 : Zwischen den Gefühlen von Bettina Potrafke

Buchrezension #121 Bernstein 2 : Zwischen den Gefühlen von Bettina Potrafke

erschienen am 10. September 2015
340 Seiten



Preis:

Taschenbuch € 10,99, Ebook € 3,49


Klappentext:

Die Geschichte aus den schottischen Highlands des achtzehnten Jahrhunderts geht weiter
Amber hatte kaum Zeit, sich von ihrer ersten Reise in die Vergangenheit zu erholen, als sie abermals inmitten eines keltischen Steinkreises erwacht.
Sie und Aiden versuchen daraufhin alles, um dieses unfreiwillige Abenteuer so schnell wie möglich hinter sich zu bringen. Gemeinsam beschließen sie, den Bernstein zu beschwören, um endlich wieder getrennte Wege gehen zu können.
Diese überstürzte Handlung bringt jedoch weitere Probleme und ungeahnte Gefühle ans Tageslicht, von deren Existenz keiner der beiden etwas geahnt hätte.



Meine Meinung:

Der zweite Band der Trilogie schließt direkt an den ersten an.

Mittlerweile habe ich Amber richtig lieb gewonnen. Ich mag ihre sarkastische Art. Amber kommt mir aber ein bisschen zu gut im 18. Jahrhundert zurecht. Außerdem finde ich es unglaubwürdig, dass sie über die Dinge, die Aiden ihr angetan hat, so leicht hinweg sieht und ihre Meinung ändert.
Aiden wird in diesem Band sympathischer. Der Leser erfährt mehr über seine Familie, wodurch man ihn auch besser verstehen kann und feststellt, dass sich hinter seiner harten Schale ein weicher Kern verbirgt.

Dieser Band hat mir deutlich besser gefallen als der erste. Die Autorin schreibt weiterhin leicht verständlich und bildhaft. Mit ihren Beschreibungen konnte ich mir die Handlungsorte gut vorstellen. Das Buch ist sehr flüssig zu lesen. Negativ aufgefallen ist mir aber wieder die Ausdrucksform der Schotten aus dem 18. Jahrhundert. Ich bezweifle, dass damals "Na super" und "Hallo" gebräuchlich waren.

Spannung war in diesem Band deutlich mehr vorhanden als in seinem Vorgänger. Dieses Mal konnte mich Bettina Potrafke richtig fesseln und hat auch einige überraschende Wendungen eingebaut, die auch für Unterhaltung gesorgt haben.

Im ersten Band hat die Geschichte noch an andere Bücher erinnert. In diesem Band hat es die Autorin geschafft, ihre Geschichte deutlich von anderen abzuheben. Die Grundidee finde ich noch immer toll und ich bin neugierig, wie die Geschichte im letzten Band ausgeht.



Fazit:

Gelungene Fortsetzung der Trilogie mit kleinen Schwächen!


Ich gebe 4 von 5 Sternen.



Weitere Bände:

Bernstein 1: Zwischen den Zeiten
Bernstein 3: Zwischen den Welten

Seite der Autorin 

Kommentare

Beliebte Posts