Buchrezension #25 Silber-Trilogie 3: Das dritte Buch der Träume von Kerstin Gier





Fischer FJB
erschienen am 8. Oktober 2015
464 Seiten



Preis:


gebunden € 19,99, Kindle € 18,99




Klappentext:


Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.

Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …



Meine Meinung:


Auch im dritten Band der Silber-Trilogie ist Kerstin Giers Schreibstil wie gewohnt locker-flockig und sehr humorvoll. Das Buch ist wie seine Vorgänger sehr flüssig zu lesen.

Liv ist und bleibt einfach großartig. Ich finde die Sache mit Rasmus zum Zerkugeln.

Livs kleine Schwester Mia ist weiterhin sehr erfrischend und sorgt mit ihrer direkten Art und ihren Aussagen für Unterhaltung.

Das Bocker kommt leider wenig vor. Dabei finde ich Livs Gedanken über sie so lustig. Ich finde, das man im Allgemeinen manche Sachen noch mehr ausbauen hätte können.

In der ersten Hälfte passiert jedoch wieder nicht sehr viel. Ein paar rätselhafte Sachen ereignen sich, aber abgesehen davon wandern Liv, Henry und Grayson nur durch die Traumkorridore. Die Spannung wird am Anfang nicht wirklich gut aufgebaut.

Die Identität von Secrecy kann Mia endlich aufdecken, wie Kerstin Gier im Nachwort des zweiten Bandes versprochen hat. Ich hatte zwar schon meine Vermutungen, aber das habe ich dann doch nicht erwartet.

ACHTUNG SPOILER Wie das mit dem Träumen funktioniert, wird leider nicht aufgedeckt. Das finde ich wirklich sehr schade. SPOILER ENDE



Fazit:


Am besten finde ich noch immer den ersten Band, aber durch die Auflösungen im dritten Band zahlt sich das Dranbleiben aus. Außerdem ist Kerstin Giers Schreibstil einfach großartig und sehr unterhaltsam.

Ich gebe 4 von 5 Sternen.




Kommentare

Beliebte Posts