Buchrezension #41 Shopaholic in Hollywood von Sophie Kinsella


Goldmann Verlag

erschienen am 19. Jänner 2015

512 Seiten



Preis:


Taschenbuch € 9,99, Kindle € 8,99



Klappentext:


Becky Brandon, geborene Bloomwood, ist endlich angekommen und das nicht nur im Leben und in der Liebe, nein, in Hollywood! Der Rodeo Drive und die Stars: Becky ist in ihrem Element. Und wie kombiniert man seine Leidenschaft fürs Shoppen mit dem Wunsch, selbst einmal über den roten Teppich zu laufen? Ganz einfach der Shopaholic wird Stylistin für die Stars. Leichter gesagt als getan, denn die Crème de la Crème von Hollywood ist nicht gerade für jedermann offen. Doch Becky wäre nicht Becky, wenn sie nicht durch verrückte Aktionen auffallen würde. Nein, auch Hollywood kann ihr nicht lange widerstehen ...

 

Meine Meinung:


Ich habe Becky vom ersten Buch an ins Herz geschlossen. Ich habe sie bis jetzt alle gelesen. ... und Becky ist noch immer wie im ersten Buch und scheint, nichts dazugelernt zu haben. ;-) Sie ist noch immer furchtbar naiv, überdreht und chaotisch, aber dabei total liebenswert. Ihre frische und lebenslustige Art liebe ich. Sie setzt sich immer Ideen in den Kopf, die sie dann umsetzen will, was aber immer nicht so einfach ist, wie sie sich das vorstellt. Aber Becky hat einen erstaunlich großen Willen und ist sehr hartnäckig. Meistens ist jedoch ihre Vorstellung viel schöner als die Realität, und nicht alles ist so perfekt, wie es zu Anfang scheint. Bei manchen Ideen von Becky greift man sich an den Kopf und denkt sich, dass das nie was wird. Becky lässt auch kein Fettnäpfchen aus und bringt damit den Leser immer zum Lachen. ;-) 


Sehr unterhaltsam ist immer, wie ihr Hirn komplett aussetzt, sobald Becky auf Schnäppchen trifft. Sie liebt shoppen und ist immer auf Schnäppchenjagd. - 70 %-Schilder haben eine magische Anziehungskraft auf sie. Sehr lustig ist dann immer die Beschreibung des angehimmelten Kleidungsstücks. Sie stellt sich dann immer vor, wie sie es trägt und wie sie die anderen dafür bewundern.
Ich stelle mir vor, wie ich mit Sage am Start des Rennens stehe und sie einen Blick auf meine Füße wirft und sagt: coole Schuhe.

Kapitel 2

In diesem Buch ziehen Becky und ihre Familie für kurze Zeit nach Hollywood um, weil ihr Ehemann Luke für den Filmstar Sage Seymour arbeiten soll. Becky stellt sich natürlich Sage gleich als ihre beste Freundin vor. Sie will unbedingt Promis kennenlernen und vermutet verkleidete Promis an jeder Straßenecke. Sie findet für sich den perfekten Job: Stylistin der Promis. Leider sind nicht alle davon begeistert, und Becky weiß auch nicht wirklich, wie sie es anstellen soll, Promis kennenzulernen, aber sie lässt nichts unversucht, um ihr Ziel zu erreichen. 


Außerdem trifft sie wieder auf ihre Erzfeindin Alicia Biest-Langbein, die ihr das Leben in L.A. ein bisschen vermiest.


Auch Beckys beste Freundin Suze und ihr Mann Tarkie sind wieder mit von der Partie. Suze ist genauso promi- und modeverrückt wie Becky. Allerdings kann Suze mit Geld umgehen und wirft nicht alles beim Fenster raus. Sie ist auch nicht so überdreht und naiv wie Becky.


ACHTUNG SPOILER Becky hat alle Hände voll zu tun, ihre neue Karriere zu schupfen, und alles andere läuft plötzlich schief. Becky vernachlässigt ihre Familie und ihre Freunde. Keiner freut sich für sie.  Becky will so viel auf einmal und dann läuft alles aus dem Ruder. Sie erkennt dann aber, dass sie Fehler gemacht hat, und erkennt, was wirklich wichtig ist. Sie versucht es wiedergutzumachen. Sie wäre nicht Becky, wenn sie das nicht alles wieder hinkriegt. SPOILER ENDE


Das Buch endet mit einem bösen Cliffhanger, der sich im Laufe des Buches schon herauskristallisiert. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die im Juni erscheint.


Sophie Kinsellas Schreibstil ist großartig und sehr humorvoll. Das Buch wird in der Ich-Form erzählt, und man kann sich ganz toll, in Becky hineinversetzen. Es ist locker geschrieben und sehr flüssig zu lesen. Super finde ich immer die Briefe und Mails von verschiedenen Firmen an Becky zwischendurch. Das fand ich schon in den Vorgängerbüchern so lustig.


Becky wirkt wie immer komplett übertrieben. Gerade weil ich nicht so bin und nicht hunderte von Euro für ein Kleidungstück ausgeben würde, finde ich Becky toll. Sie traut sich die Sachen, die ich nie im Leben machen würde, und schreckt vor nichts zurück. Ich finde sie großartig. Ein bisschen Becky würden wir doch alle gerne sein, oder?



Fazit:


Großartige, sehr unterhaltsame, aber auch nachdenkliche Fortsetzung der Reihe! Ein Muss für Shopaholic-Fans!


Ich gebe 4 von 5 Sternen.




Herzlichen Dank an Random House Verlag für das Rezensionsexemplar!

Zur Seite des Verlages geht es hier.

Zur Webseite der Autorin hier.



Weitere Bände:

Die Schnäppchenjägerin

Fast geschenkt

Hochzeit zu verschenken

Vom Umtausch ausgeschlossen

Prada, Pumps und Babypuder

Mini Shopaholic

Shopaholic & Family

Kommentare

Beliebte Posts