Buchrezension #61 These Broken Stars. Lilac und Tarver von Amie Kaufmann und Meagan Spooner


erschienen am 27. Mai 2016
Carlsen
497 Seiten

Preis: 

gebunden € 19,99, Kindle € 13,99



Klappentext:   

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls...


Meine Meinung:

 

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Tarver und Lilac in der Ich-Form erzählt. Ich war sofort in der Geschichte drinnen.

Tarver ist 18 Jahre alt. Er ist beim Militär. Er ist sehr mutig. Tarver wird als Kriegsheld gefeiert. Er ist von "niederer" Herkunft, so wie Lilac das bezeichnet. Er ist höflich und zuvorkommend. Außerdem ist er sehr hilfsbereit und gutmütig.

Lilac ist 16. Sie ist sehr verwöhnt und Papas Liebling. Sie wirkt auf den ersten Blick eingebildet und arrogant. Sie glaubt, dass sie etwas Besseres ist, was sie andere auch spüren lässt. Sie ist trotzig und besserwisserisch. Am Anfang dachte ich mir: Was ist das für eine blöde Zicke? Aber Lilac ändert sich im Lauf der Geschichte. Sie wird immer mutiger. Lilac ist auch sehr schlau und kennt sich sehr gut mit der Technik im Raumschiff aus.

Amüsant sind die anfänglichen Streitereien zwischen Lilac und Tarver. Da prallen zwei Welten aufeinander.

Leider war es mit meiner Euphorie für das Buch ziemlich schnell vorbei. Ab einem gewissen Punkt passiert nicht sehr viel und es wird schnell langweilig. Bis auf die geheimnisvollen Geschehnisse (ich nenn das mal so, damit ich nicht zu viel verrate) tut sich wirklich fast nichts und diese Geschehnisse steigern die Spannung auch nicht, weil das alles nur so dahinplätschert. Die Grundidee finde ich sehr gut, aber die Umsetzung hat mich nicht so ganz überzeugen können. Im letzten Viertel nimmt die Geschichte dann wieder Fahrt auf. Gegen Schluss hin wird dann recht viel erklärt, aber irgendwie bin ich trotzdem verwirrt. Also ganz kam das bei mir nicht alles an. 

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch ist flüssig zu lesen.

Soweit ich das mitbekommen habe, ist dieses Buch der Auftakt einer Trilogie. Aber ich weiß nicht, ob ich die Fortsetzungen lesen werde.


Fazit:

 

Gute Grundidee! Sehr zäher und langweiliger Mittelteil, auf den ein recht guter Schluss folgt!


Ich gebe 4 von 5 Sternen.



Herzlichen Dank an Carlsen für das Rezensionsexemplar!
Seite des Verlags 
Website von Amie Kaufman
Facebookseite von Meagan Spooner

Kommentare

  1. Hallo Barbara,

    das Buch habe ich auch schon am Kindle. Wobei ich die Printausgabe echt super schön finde. Mal sehen, wie es mir gefällt.

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      ja, das Cover finde ich auch sehr schön. Bin gespannt, wie es dir gefällt.

      Alles Liebe
      Barbara

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts