Buchrezension #65 Jane Austens Geheimnis von Charlie Lovett


Goldmann 
erschienen am 18. Juli 2016 
416 Seiten

Preis:


Taschenbuch € 9,99, Kindle € 8,99


Klappentext:


Sophie Collingwood liebt Bücher, vor allem die von Jane Austen. Ihrer Leidenschaft kann sie auch beruflich nachgehen: als Angestellte in einem Londoner Antiquariat. Dort versucht sie für ihre Kunden noch die obskursten Werke aufzutreiben – wie beispielsweise „Ein kleines Buch allegorischer Geschichten". Für diese Sammlung erbaulicher Erzählungen aus dem Jahr 1796 gibt es gleich zwei Interessenten. Was Sophie nicht ahnt: Das schmale Bändchen birgt den Schlüssel zu einem Geheimnis um Jane Austens Meisterwerk “Stolz und Vorurteil”. Und plötzlich wird aus der Suche nach einem vergessenen Buch ein höchst gefährliches Abenteuer … Ein bezaubernder Roman um alte Bücher, junge Liebe und den Charme von Jane Austen!



Meine Meinung:

Das Buch wird in zwei Erzählsträngen in der 3. Person geschildert.

Der erste Erzählstrang spielt in Hampshire in England Ende des 18. Jahrhunderts. Die Protagonistin ist Jane Austen höchstpersönlich. Sie lebt mit ihrer ebenfalls unverheirateten Schwester bei ihren Eltern und schreibt gerade an Verstand und Gefühl. Sie wirkt wie eine typische junge Frau zu dieser Zeit, also so, wie ich sie mir halt vorstelle und wie ich sie schon in einigen historischen oder Zeitreise-Romanen und Filmen kennengelernt habe. Janes Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Im Nachwort schreibt der Autor das viele Begebenheiten nachgewiesene Tatsachen sind. Andere Dinge hat Charlie Lovett aber erfunden, wie z.B. den Reverend Richard Mansfield, den ich sehr sympathisch finde.

Der zweite Erzählstrang spielt in Oxford und London in der Gegenwart. Die zweite Protagonistin ist Sophie Collingwood. Sie hat gerade ihr Studium beendet. Sie liebt Bücher über alles. Sie teilt diese Leidenschaft mit ihrem Onkel Bertram, der sie dabei auch voll unterstützt zum Missfallen ihres Vaters. Ihr Vater hat dafür kein Verständnis, er versteht nicht, wie man Geld und Zeit in diese wertlosen, alten Bücher stecken kann. Sophie hat auch eine sehr enge Beziehung zu ihrer Schwester Victoria. Auf mich wirkte sie anfangs sehr kühl. Ich habe ein bisschen gebraucht, um mit ihr warm zu werden, aber dann war sie mir sehr sympathisch. Die Erinnerungen an Gespräche mit ihrem Onkel in ihrer Kindheit und Jugend fand ich sehr schön. So hat man Sophie auch näher kennengelernt. Sophie ist sehr leidenschaftlich, wenn es um Bücher geht. Sie ist mutig und riskiert für Bücher ziemlich viel. Für die Rettung von Jane Austens Ruf schreckt so vor nichts mehr zurück.

Der Schreibstil gefällt mir gut. Über die erste Hälfte des Buches ist Sophies Geschichte aber nicht sehr spannend gewesen. Da habe ich mich immer darauf gefreut, wenn es mit Jane weiterging. Dann nimmt die Geschichte aber Fahrt auf. Die Grundidee hat mir sehr gut gefallen.

Fazit:


Für Jane Austen-Fans und Buchliebhaber sehr empfehlenswert!

Ich gebe 4 von 5 Sternen.


Herzlichen Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!
Seite des Verlages
Seite des Autors 
Facebook-Seite des Autors 

Kommentare

  1. Das klingt ja toll. Mit dem Buch liebäugel ich auch schon eine Weile. Nach deiner Rezi wandert es jetzt vielleicht bald auf die Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen,

      wenn du Jane Austen magst, ist es absolut empfehlenswert!

      Danke für deinen Besuch!

      Alles Liebe
      Barbara

      Löschen
  2. Hallo Barbara
    mir hätte die Jane-Story gereicht, mit Sophie und ihrer Geschichte wurde ich einfach nicht warm.
    Mehr von meinen Gedanken zum Buch hab ich hier notiert: http://www.buecherinmeinerhand.ch/2016/11/jane-austens-gehemnis-von-charlie-lovett.html
    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anya,

      ja, die Geschichte von Jane fand ich auch schöner. :-D

      Danke für deinen Besuch!

      Alles Liebe
      Barbara

      Löschen
  3. Hallo Barbara,

    ich habe dieses Buch bei deinen Leseempfehlungen für den Frühling gesehen und musste mir die Rezension einfach anschauen. Ich streunere schon so lange um dieses Buch herum. Deine Rezension hat es mir wieder ins Gedächtnis gerufen, herzlichen Dank dafür :) Ich denke, dass ich es mir als nächstes kaufen werde.

    Liebe Grüße und ein schönes #litnetzwerk
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina!

      Schön, dass ich du bei mir etwas gefunden hast. :-) Danke für deinen Besuch!

      Alles Liebe
      Barbara

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts