Buchrezension #92 Traumhaft 1: Das Erwachen von Johanna Lark

Dark Diamonds
erschienen am 28. Oktober 2016
342 Seiten



Preis:

Ebook € 3,99


Klappentext:

**Was würdest du träumen, wenn du in deinem Traum die Realität ändern könntest?**
Als Psychologiestudentin sollten der 21-jährigen Klara die Grundbegriffe der Traumdeutung eigentlich nicht fremd sein. Dennoch kann sie es sich nicht erklären, warum sie und ihre Freunde auf einmal die gleichen Träume haben und diese so absolut real wirken. Oder warum sie plötzlich von einer knisternden Begegnung mit einem höchst attraktiven Studenten träumt und dieser ganz genau Bescheid zu wissen scheint. Zufall, Schicksal oder etwas ganz anderes? Als Klara ihre außerordentliche Gabe der Traumlenkung entdeckt, eröffnen sich ihr plötzlich Welten, die sie sich kaum vorstellen konnte. Bis sie versteht, dass auch ihre Träume zum Spielball anderer Begabter werden können…



Meine Meinung:

Der erste Band der Traumhaft-Reihe ist der Debütroman von Johanna Lark. Der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht.

Das Buch wird in der ersten Person aus Klaras Sicht erzählt. Der Leser begleitet Klara durch ihren Alltag und taucht mit ihr in ihre Träume ein. Manchmal weiß man nicht so recht, ob man in der Realität oder in Klaras Träumen ist, aber das lässt sich immer recht schnell feststellen. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten, was ich aber nicht als störend empfunden habe.


Klara studiert Psychologie. Sie ist bodenständig. Ihr Aussehen und ihre Kleidung haben für sie keine Priorität. Klara ist spontan. Sie ist rethorisch sehr gut und kann alle an die Wand reden. ;-) Klara war mir sofort sympathisch.


Klara hat eine sehr innige Beziehung zu ihrem älteren Bruder Matthias, der aber seit ein paar Monaten im Koma liegt, worunter sie sehr leidet. Die Beziehung zu ihrer Mutter, die Ärztin ist, ist nicht sehr gut. Ihrer Mutter waren ihre Patienten und ihre Arbeit immer wichtiger als ihre Kinder.
Auch die anderen Charaktere haben mir bis auf eine Ausnahme alle sehr gut gefallen. Aber da will ich nicht zu viel verraten. Das müsst ihr schon selber lesen. ;-)


Der Schreibstil von Johanna Lark ist frisch und jugendlich mit einem Schuss Erotik. Die Autorin schreibt sehr bildhaft, so dass ich mir die Charaktere und Orte sehr gut vorstellen konnte.
Anfangs fand ich es schon recht spannend. Die ersten Träume und wie Klara herausfindet, dass sie ihre Träume aktiv gestalten kann, waren sehr gut beschrieben. Dann hatte das Buch für mich aber einen Durchhänger. Die Handlung wurde nicht wirklich vorangetrieben. Als Klara dann aber mehr über ihre Fähigkeit und die Verstrickung von anderen Charakteren (ich will da nicht mehr verraten) erfährt, wird es dann wieder spannend bis zum Schluss.


Die Grundidee, dass die Protagonisten Träume lenken und aktiv beeinflussen können, hat mir sehr gut gefallen und mich richtig neugierig gemacht. Die Träume erinnern zwar ein bisschen an die Silber-Trilogie von Kerstin Gier. Allerdings werden hier die Träume mehr wissenschaftlich erklärt, was ich sehr schön fand.


Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Die Dreiecks-Beziehung hätte ich nicht unbedingt gebraucht.

Sein Lächeln erfüllte mein Herz mit einer wohligen Wärme und wieder tanzten die Schmetterlinge in meinem Bauch.
Kapitel 57 (Position 3013)
Ich bin schon gespannt, wie Klaras Geschichte weitergeht!


Fazit:

Tolle Grundidee, sehr sympathische Hauptprotagonistin!


Ich gebe 4 von 5 Sternen.


Seite des Verlages  
Facebook-Seite der Autorin  

Kommentare

Beliebte Posts