Buchrezension #98 Bittersüße Weihnachten. Fantastische romantische Adventsgeschichten

Impress Verlag
erschienen am 1. Dezember 2016
284 Seiten



Preis:

Ebook € 3,99


Klappentext:

**Sechzehn bittersüße Adventsgeschichten von Impress**
Alle Jahre wieder kehrt das Christkind auch bei den Wesen der Anderswelten ein. Während die Elfen Morgan und Alahrian auf einen Engel treffen, der vom Himmel fällt, macht sich die Hexe Belle im verbotenen Wald auf die Suche nach dem perfekten Weihnachtsbaum. Die Werwölfin Lillian versucht ihren sommerlichen Heißhunger nach Zimtsternen zu stillen und die Schüler in AurA Eupa haben eine Unterrichtsstunde vor sich, die sie so schnell nicht vergessen werden. Ganz im Gegensatz zu Schneeleopard Liam, der die Festtage am liebsten überspringen würde, und Hexe May, die passend zu Weihnachten im Chaos versinkt. Doch zumindest die Jahreszeitensöhne genießen gemeinsam mit ihren Tiergeistern das besinnliche (Nicht-)Weihnachtsfest…



Meine Meinung:

16 Autoren versüßen den Lesern die Wartezeit bis zu Weihnachten mit Adventgeschichten, in denen die Charaktere ihrer Bücher vorkommen. Ich kannte die meisten Reihen und auch Autoren noch nicht. Die Kurzgeschichten kann man laut Verlag auch ohne Vorkenntnisse genießen. Bei manchen Geschichten, muss ich aber sagen, habe ich mich nicht so ganz ausgekannt, wer wer ist, und es haben mir auch ein paar Hintergrundinformationen zum Verständnis gefehlt.Außerdem haben manche Geschichten auf mich gewirkt, als wären sie nicht ganz fertig, aber das liegt vielleicht daran, dass ich die Reihe nicht kenne.

Es ist aber eine schöne Gelegenheit, "neue" (für mich neu) Autoren kennenzulernen, ohne gleich ein ganzes Buch zu kaufen. Dabei wandern dann einige der Reihen sogar auf die Wunschliste. ;-) Bei den Reihen, die man schon kennt, ist es schön, die Hauptprotagonisten wieder zu treffen, vor allem, wenn die Reihe schon beendet ist.


In den Geschichten geht es um Elfen, die den Weihnachtsengel vertreten,  um einen totalen Weihnachts-Muffel, der möglicherweise bekehrt wird, und einen Schneeleoparden, der Weihnachten auslassen will. Liebe und Hass vertiefen ihre innige Verbindung und zwei Freunde gestehen sich ihre Liebe. Drei Kinder begeben sich in einem Internat auf die Suche nach einem Geist. Der Leser erfährt, wie Hexen Weihnachten feiern. Ein Lehrer zeigt seinen Schülern, was Menschlichkeit ist. Es gibt Zimtsterne im Sommer und ein Mädchen trifft einen geheimnisvollen Fremden.


Sehr schön ist die Geschichte von Jennifer Wolf, die die Zeit schildert, bevor die Jahreszeiten-Reihe beginnt.


Auch Tanja Voosens Schnitzeljagd am Weihnachtsmarkt fand ich großartig und das obwohl ich die Reihe nicht kenne, aber die Geschichte macht auf jeden Fall Lust, mehr von Tanja Voosen zu lesen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ihre Hauptprotagonistin war mir auch sofort sympathisch.
Am meisten begeistert hat mich natürlich die Geschichte von Teresa Sporrer. Ich bin aber auch ein großer Fan von der Chaoshexe und Kurt. ;-) Die Geschichte fand ich am lustigsten.


Sehr gut gefallen hat mir außerdem die Geschichte zur Secret Elements-Reihe von Johanna Danninger. Sie schildert Weihnachten in Jays Kindheit.


Toll war auch der Ausflug nach Aura Eupa, bei dem man in der Zeit vor den Büchern landet.


Ein paar Geschichten konnten mich sofort begeistern, auch wenn ich die Reihe nicht kannte, bei anderen hat mir vielleicht zu viel an Hintergrundinformationen gefehlt, um mich mitzureißen. Es wäre vielleicht doch besser, den größeren Teil der Reihen zu kennen.



Fazit:

Schöne Sammlung von Weihnachts-Geschichten! Toll, um neue Autoren kennenzulernen!


Ich gebe 3 von 5 Sternen.


Seite des Verlages 

Kommentare

Beliebte Posts