Buchrezension #109 Perfect - Willst du die perfekte Welt? von Cecelia Ahern

FJB
erschienen am 17. November 2016
480 Seiten


Preis:

gebunden € 18,99, EBook € 14,99

Klappentext:

›Perfect – Willst du die perfekte Welt?‹ ist der zweite Teil der furiosen Dystopie von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Mitreißend und leidenschaftlich erzählt sie, wie die 17-jährige Celestine um die Freiheit kämpft, Fehler machen zu dürfen und aus ihnen zu lernen.
Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.


Meine Meinung:

Nachdem ich vom ersten Band so begeistert war, hatte ich dementsprechend hohe Erwartungen an die Fortsetzung und Cecelia Ahern hat mich nicht enttäuscht.

Der Einstieg war problemlos. Ich war sofort wieder in Celestines Geschichte drinnen. Cecelia Ahern hat in den ersten Kapiteln Rückblenden ins Geschehen eingeflochten, die dem Leser die wichtigsten Ereignisse des ersten Bandes in Erinnerung rufen. Diese sind weder zu ausführlich noch zu ausschweifend.

Celestine ist viel stärker, als sie selber von sich glaubt. Sie ist im letzten Band auch viel reifer geworden. Celestine sieht das System mit anderen Augen, seit sie als fehlerhaft gebrandmarkt wurde.
Für jeden Menschen gibt es die Person, die er meint sein zu müssen, und die Person, die er wirklich ist.
Kapitel 1 (Position 36)

Zuerst fehlt Celestine noch der Mut, aber dann will sie das System bekämpfen. Celestine wird zur Heldin der Fehlerhaften, was ihr anfangs gar nicht so recht ist. Sie fühlt sich nicht wie eine Heldin.
Du bringst sie dazu, zu sehen, dass wir Menschen sind, deinetwegen sind sie bereit, sich unsere Geschichten anzuhören, und nur dadurch, dass wir unsere Geschichten erzählen, können wir Veränderungen herbeiführen.
Kapitel 36 (Position 2040)

In diesem Band bekommt Carrick eine größere Rolle. Die Liebesgeschichte der beiden nimmt an Bedeutung zu, bleibt aber im Hintergrund. Sie wirkt auf mich teilweise etwas schnell und übereilt. Der Leser erfährt auch mehr über Carricks Vergangenheit. Carrick unterstützt Celestine. Er schubst sie wieder an, wenn sie ans Aufgeben denkt, und ermutigt sie zum Weitermachen.
Jedes Mal wenn ich denke, ich kann nicht mehr, es gibt keinen Ausweg für mich, dann denke ich an dich.
Kapitel 21 (Position 1178)

Das Buch ist von Anfang an spannend. Celestine ist auf der Flucht und weiß nicht, wem sie wirklich vertrauen kann, wer auf ihrer Seite steht oder ihren plötzlichen Ruhm nur ausnutzen will. Es gibt Menschen, die Celestine und den Leser mit ihrer Unterstützung aber auch überraschen.
Manche ganz besondere Menschen in unserem Leben tragen wohl Liebe für uns in nahezu endlosem Ausmaß in sich – für uns, mit allen unseren Fehlern.
Kapitel 59 (Position 3558)

In einem Bus habe ich den Glauben an die Menschheit verloren. Und in einem Bus habe ich ihn wiedergefunden.
Kapitel 49 (Position 2905)

Der Schreibstil ist wie gewohnt jugendlich und frisch. Cecelia Ahern schreibt sehr detailreich, wodurch der Leser sehr leicht ein Bild der Charaktere und Orte vor Augen hat. Wie der Vorgänger wird auch dieser Band aus der Sicht von Celestine in der ersten Person erzählt, wodurch sich der Leser sehr gut in Celestine hineinversetzen kann. Cecelia Ahern lässt den Leser sehr schön in Celestines Gedanken- und Gefühlswelt eintauchen.

Natürlich kann man sich von Anfang an vorstellen, in welche Richtung das Ende gehen wird, aber dennoch war zwischendurch das meiste nicht vorhersehbar und es gab immer wieder überraschende und unerwartete Wendungen.
Das Absurde an der Gerechtigkeit ist, dass die Gefühle, mit denen wir für sie kämpfen, und diejenigen, die sich entwickeln, wenn ihr Genüge getan wird, niemals fair und ausgewogen sind.
Kapitel 81 (Position 4583)

Ich hoffe, Cecelia Ahern hat an ihrem Ausflug ins Dystopie-Genre genauso viel Gefallen gefunden wie ich und wird das bald wiederholen. ;-)
Alle unsere Narben und Unvollkommenheiten haben ihre Geschichten. Meine Narben geben mir Kraft, sie erinnern mich, dass ich auch die schlimmsten Zeiten überstehen kann.
Kapitel 80 (Position 4535)

Fazit:

Großartiger Abschluss der Dilogie! Empfehlenswert!

Ich gebe 5 von 5 Sternen.


Weitere Bände:


Weitere Bücher von Cecelia Ahern, die ich bereits gelesen habe:

P.S. - Ich liebe dich
Für immer vielleicht
Zeit deines Lebens
Ein Unkraut ist einfach eine Pflanze, die an einer Stelle wachsen möchte, an der die Leute lieber etwas anderes sehen würden.
Kapitel 2 (Position 51)








Kommentare

  1. PS ich liebe dich habe ich auch schon gelesen. Ein wahrer Klassiker! :)
    Die letzten Wochen komme ich leider gar nicht mehr zum Lesen. Das muss sich jetzt mal schleunigst ändern. :)Toller Blog, werde dir direkt mal folgen.
    Hab ein tolles Wochenende.
    Katharina von BeautyundBlog
    Hier gehts zu meinem Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,

      schön, dass dir mein Blog gefällt! Dankeschön!

      Und danke für deinen Besuch!

      Alles Liebe
      Barbara

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts