Abgebrochen: Eversun von Susan B. Hunt

erschienen am 15. Juli 2015
322 Seiten 


Preis:
Taschenbuch € 11,99, Ebook € 1,99

Klappentext:
Im Jahr 2085 besiedeln Pioniere einen neuen Planeten.
Die Erde wie wir sie kennen gibt es nicht mehr. Hunger, Überbevölkerung und Kriminalität bewegen fünfhundert mutige Menschen dazu, sich eine neue Heimat zu suchen.
Eversun, ein Planet mit eigenem Sonnensystem, wird nach zweijähriger Vorbereitung erobert.
Zunächst erscheint er wie das Paradies ...
Doch als die Männer der Erdlinge den Ureinwohnern übel mitspielen, ereignen sich schreckliche Vorfälle.
Ein Fluch wird heraufbeschworen.
Fortan müssen sich die Menschen vor den Sonnenstrahlen, die alles verbrennen, schützen. Es scheint, als wären sie dazu verdammt, ihr Leben unter einer Kuppel verbringen zu müssen.
Genehmigte Partnerschaften und Geburtenkontrolle bestimmen die Zukunft.
Wird jemals wieder ein Mensch selbst bestimmen können, wen er liebt?
Kann Traumjägerin Skyla zusammen mit Sunwalker Kato die Bewohner der Kuppelstadt vor ihrem grausamen Präsidenten schützen?

Meine Meinung:
Meine Erwartung war nach dem Klappentext recht hoch, hört er sich doch sehr danach an, dass mir das Buch gefallen wird.
Schon beim Prolog bekam ich Zweifel. Der Schreibstil war so gar nicht meines, aber ich wollte das erste Kapitel mal abwarten. Ich habe schon während des ersten Kapitels abgebrochen. Mit dem Schreibstil komme ich nicht zurecht. Der erste Protagonist macht dies. Der zweite Protagonist macht das. Das ist eine reine, emotionslose Aufzählung von Handlungen. Für mich liest sich das Buch wie ein Schulaufsatz. Vor allem Gefühl hat mir am meisten gefehlt.
Die Grundidee mag sicher gut sein, aber der Schreibstil macht keine Lust, das Buch zu lesen.
Die 5-Sterne-Bewertungen auf Amazon kann ich leider nicht nachvollziehen.

Kommentare