Buchrezension #187 Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl von Lauren Graham

Buchrezension #187 Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl von Lauren Graham

Fischer
erschienen am 24. August 2017
256 Seiten


Preis:

Taschenbuch € 9,99, Ebook € 9,99


Klappentext:

Ein Muss für alle „Gilmore Girls“-Fans

Ein urkomisches Memoir von Lauren Graham, der Kultschauspielerin aus “Gilmore Girls”. Durchgeknallt, liebenswürdig und voller Überraschungen: Lauren Graham verrät alles über ihre Zeit bei unserer Lieblingsserie ›Gilmore Girls‹, ihr Leben, die Liebe und wie es ist, in Hollywood zu arbeiten.

„In diesem Buch stehen viele Geschichten direkt aus meinem Leben: peinliche Geschichten vom Erwachsenwerden, Geschichten über verwirrende Dates und über meine Arbeit, die mich glücklich macht und natürlich alles darüber, wie es war, noch mal in meine Lieblingsrolle zu schlüpfen. Wahrscheinlich denkt ihr jetzt, dass ich auf meine unglaublich gute Performance als Dolly in Hello, Dolly! in der Highschool anspiele – alles, was mein Dad dazu sagte, war „Du bist ja viel größer als die anderen Kinder“ –, aber NEIN! Ich rede über Lorelai Gilmore, von der ich eigentlich seit 2008 dachte, dass ich sie nie wiedersehen würde.
Was sonst noch drinsteht: Erinnerungen an das Leben auf einem Hausboot, wie man Männer bei Preisverleihungen kennenlernt und das eine Mal, als man mich fragte, ob ich Hintern-Model werden möchte. Ein Ausblick: Alle drei Dinge machten mich seekrank.“ - Lauren Graham

Geschichten wie eine lustige Unterhaltung mit Lorelai Gilmore - „Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl ist das Buch für alle Fans, die nicht genug von ihrer Lieblingsserie bekommen können.


Meine Meinung:

Als Fan der Gilmore Girls habe ich mich sehr auf die Biographie von Lauren Graham gefreut und ich wurde nicht enttäuscht.

Für alle sollte gleich am Anfang klar sein, in dem Buch dreht es sich um Lauren Graham, nicht um Lorelai Gilmore, obwohl die Übergänge manchmal fließend sind. Es liest sich so, als würde man Lorelai zuhören. Irgendwie hatte ich auch immer Lorelais Stimme im Kopf. In Lauren Graham steckt auf jeden Fall eine Menge Lorelai Gilmore. Die Autorin schreibt sehr humorvoll und sorgt für einige Lacher. Das Buch ist angenehm und flüssig zu lesen und leider ist man viel zu schnell am Ende.

Das erste Drittel des Buches dreht sich um Laurens Kindheit, Jugend und ihre Schauspielanfänge. Sie erzählt, wie sie sich mit diversen Jobs über Wasser gehalten hat und nie aufgegeben hat, an eine Schauspiel-Karriere zu glauben.

Ein Kapitel ist natürlich den Gilmore Girls gewidmet. Lauren hat sich alle Folgen angeschaut und zu jeder Staffel eine kurze Meinung abgeben und ein paar interessante Details verraten. Für mich hätte dieses Kapitel viel länger ausfallen können. Da hätte ich gerne noch mehr erfahren.

Die Autorin schreibt über das Älterwerden, Beziehungen, über ihre Erfahrungen als Jurorin bei Project Runway und wie sie zur Schriftstellerin wurde. Sie gibt interessante Einblicke in ihr Leben und man lernt sie dadurch besser kennen. Ein Kapitel ist der Serie Parenthood gewidmet.

Zum Schluss verrät sie noch einiges über Gilmore Girls - Ein neues Jahr und lässt den Leser auch in ihr Tagebuch blicken, das sie während der Dreharbeiten geführt hat. Es war interessant zu erfahren, wie die Serie wiederbelebt wurde und wielange das gedauert hat. Lauren erzählt, wie es sich angefühlt hat, noch einmal in die Rolle der Lorelai Gilmore zu schlüpfen und ihre ganzen Kollegen wiederzusehen.
Jede Erfahrung war ein kleiner Schatz, und ich genoss jede Szene auf ganz andere Art als in der Ursprungsserie.
Seite 217

Für Fans der Schauspielerin ist das Buch absolut empfehlenswert! Gilmore Girls-Fans werden einige neue Dinge über die Serie erfahren.


Fazit:

Ein Muss für Fans der Schauspielerin und der Gilmore Girls!


Ich gebe 5 von 5 Sternen.

Buchrezension #187 Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl von Lauren Graham

Kommentare