Buchrezension #33 Outcasts 2: Welltown von Monica Davis



Books on Demand
erschienen am 28. September 2015
190 Seiten

Preis:


Taschenbuch € 7,99, Kindle € 2,99



Klappentext:


Kate ist zurück in Welltown und vermisst Liam furchtbar. Außerdem plagt sie das Gewissen, denn erneut ist sie ihm in den Rücken gefallen. Zu allem Übel soll sie Finn Callahan heiraten, dessen Vater Liam foltern ließ. Ihre Zukunft sieht nicht rosig aus.

Unterdessen versucht Liam, zu den Rebellen Kontakt aufzunehmen und Kate zu retten. Da erfährt er, dass sich seine totgeglaubte Freundin Sarah im Gefängnis befindet. Sie lebt nur noch, weil sie Finns Spielzeug ist.

Als sie hingerichtet werden soll, setzt Liam noch einmal alles aufs Spiel, um die beiden Frauen zu befreien, die ihm am meisten bedeuten. Er hat nur nicht mit Finns Widerstand gerechnet …



Meine Meinung:


Dieses Buch knüpft direkt an die Geschehnisse im ersten Band an.

Das Buch ist wie der Vorgänger in der dritten Person geschrieben. Dieses Mal wird das Buch aber nicht nur aus Kates und Liams Sicht, sondern auch aus Sarahs und Finns Sicht erzählt. Sarah war mit Liam auf Lost Island und wurde aber von dort fortgebracht. In Rückblenden erfährt der Leser, was in der Zwischenzeit mit ihr passiert ist und wie es ihr ergangen ist. Finn ist der Sohn von Senator Callahan, der für Liams Folterung verantwortlich war. Kate ist Finn versprochen.

Kate hat die Zeit auf Lost Island sehr verändert. Sie will sich nicht mehr dem ihr vorgegebenen Leben fügen. Sie sieht aber auch keine Möglichkeit, diesem Leben zu entkommen. Die Senatorin Prudence, die selber vor ihrer Aufnahme in den Senat auf Lost Island einen Freund bespitzeln musste, wird ihre Freundin. Sie teilen dasselbe Schicksal, beide haben ihre Liebe auf Lost Island zurückgelassen. Kate wirkt in diesem Band aber wesentlich schwächer als im ersten. ACHTUNG SPOILER Das liegt aber vielleicht auch daran, dass ihr die Rebellen noch nicht vertrauen und sie das meiste Liam überlassen muss. Ich hoffe, dass sie im nächsten Band wieder mehr ins Spiel kommt. SPOILER ENDE

Liam gelingt erfolgreich die Flucht von Lost Island. Er tritt in Welltown mit den Rebellen in Kontakt, die ihn bei seinem Vorhaben, wenn auch teilweise widerwillig, unterstützen.

Der Schreibstil gefällt mir wieder sehr gut. Das Buch ist sehr gut und flüssig zu lesen. Dadurch, dass jetzt auch die Sicht von Sarah und Finn geschildert wird, bekommt man noch mehr Überblick und Information über die Situation und kann sich schön in alle Charaktere hineinfühlen.

Das Buch ist von Anfang an spannend, wenn auch die Handlung vorhersehbar ist. Große Überraschungen gab es in diesem Band nicht. Trotzdem freue ich mich auf die Fortsetzung.

Schade finde ich noch immer, dass die ganze Geschichte auf vier Bände aufgeteilt wurde. Als Taschenbuch finde ich die vier recht dünnen Bücher doch sehr teuer. Für den Kindle ist der Preis okay.



Fazit:


Gute, spannende Fortsetzung der Reihe!

Ich gebe 4 von 5 Sternen.

 



Weitere Bände:
Outcasts 1:Lost Island
Outcasts 3:Secret City
Outcasts 4:Newtown 

Zum Blog von Monica Davis geht es hier.
 

Kommentare

  1. Hallo liebe Barbara,

    ich freue mich sehr, dass dir meine Outcasts gefallen! Vielen Dank für deine schöne Rezension.

    Alle vier Teile haben insgesamt über 1000 Seiten, daher musste ich sie so aufteilen, dass ich die Taschenbücher möglichst günstig anbieten kann. Ich versuche immer, den günstigsten Preis an meine Leser weiterzugeben. Leider kann ich nur "on demand" drucken lassen, für einen Offset-Druck fehlt mir das Geld. Pro verkauftem Taschenbuch bleiben mir gerade mal 30 ct, was natürlich nicht annähernd meine Kosten für Cover und Lektorat deckt, aber ein günstiger Preis ist mir wichtig. Daher versuche ich auch immer, die Buchblöcke so zu setzen, dass sie möglichst wenige Seiten haben (jede Seite extra kostet schon wieder ein paar Cent mehr). Meist kann man mit dem entsprechenden Layout 100 (Norm)Seiten pro Buch sparen, die also hinzuzählen, deshalb sehen sie dünner aus, als eigentlich an Inhalt drin steckt :)

    Liebe Grüße
    Monica / Inka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monica,

      herzlichen Dank für die Aufklärung! Ist immer traurig, wenn man hört, dass für die Autoren nicht viel bis nichts überbleibt.

      Aber mir gefallen deine Bücher sehr gut. Ich bin gerade beim letzten Band.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
    2. Ich frag mich auch oft, warum ich monatelang rackere und dann kaum was übrig bleibt, aber wenn man erlebt, dass man seine Leser für eine Weile in (s)eine andere Welt entführen konnte, gibt einem das ganz viel zurück :) Mit den Outcasts ging ich schon ewig schwanger, es formten sich immer mehr Details in meinem Kopf, und plötzlich brach es nur so aus mir heraus :)
      Dann wünsche ich dir spannende Unterhaltung mit dem Finale!

      GlG
      Monica

      Löschen
    3. Ja, Outcasts hat mich eindeutig in eine andere bzw. in deine Welt entführt. Ich finde die Grundidee dazu großartig! Herzlichen Dank für die schönen Bücher!
      Alles Liebe
      Barbara

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts