Buchrezension #55 Die Auslese-Trilogie 3: Nichts ist, wie es scheint von Joelle Charbonneau


Penhaligon
erschienen am 24. Mai 2016
384 Seiten

Preis:


gebunden € 16,99, Kindle € 13,99


Klappentext:


Sie ist bereit zu kämpfen – aber allein hat sie keine Chance ...

Cia Vale hat die gefährliche Auslese überlebt, während sich Chaos und Wut in der Gesellschaft ausbreiten. Ein verheerender Bürgerkrieg steht bevor, und die Rebellen schmieden einen Plan, die grausame Regierung zu stürzen. Auch Cia ist bereit, um das Ende der Auslese zu kämpfen, aber sie kann es nicht alleine tun. Sie hofft auf die Loyalität ihrer Kameraden, doch das kann tödlich für sie enden. Denn Täuschung und Wahrheit liegen nah beieinander. Und der Einsatz ist hoch, denn auf dem Spiel steht das Leben all derer, die sie liebt. Wem kann Cia vertrauen?


Meine Meinung:


Der letzte Band der Trilogie schließt direkt an die Geschehnisse des zweiten Bandes an. Das Buch ist wieder aus der Sicht von Cia in der Ich-Form geschrieben.


Der Schreibstil von Joelle Charbonneau gefällt mir wie in den ersten Bänden gut. Das Buch ist gut und flüssig zu lesen.


Cia beweist Mut und Stärke. Sie weiß nicht, wem sie vertrauen kann, wer auf ihrer Seite steht. Sind ihre Freunde wirklich Freunde? Die Lage spitzt sich immer weiter zu. Cia muss alles riskieren, um die Auslese zu beenden.

Alles hängt von diesem einen Moment ab.

Kapitel 20

Tomas kommt in diesem Band wieder eine größere Rolle zu. Er ist der einzige Verbündete, von dem Cia wirklich weiß, dass sie ihm vertrauen kann.


Auch Raffe bekommt eine größere Rolle. Anfangs wirkte er ja nicht so sympathisch. Aber als er seine Beweggründe preis gibt, habe ich ihn besser verstehen können.


Die erste Hälfte zieht sich ein bisschen, weil Cia damit beschäftigt ist, auf wen sie zählen kann, und die ganze Zeit Pläne geschmiedet werden. Aber in der zweiten Hälfte geht's dann richtig zur Sache und es gibt jede Menge Action. Für mich war kaum etwas vorhersehbar. Zum Ende hin werden dann einige Fragen beantwortet, die man sich schon im ersten Buch gestellt hat.


Das Ende fand ich dann sehr schön und es tut mir jetzt schon leid, dass ich mich von Cia und ihren Freunden verabschieden muss.

Fazit:


Gelungenes Finale der Trilogie!

Ich gebe 4 von 5 Sternen.


Weitere Bände:

Kommentare

Beliebte Posts