Buchrezension #44 MondLichtSaga 4: MondSilberNacht von Marah Woolf


erschienen am 31. Mai 2015
328 Seiten


Preis:


Taschenbuch € 9,99, Kindle € 3,99



Klappentext:

Hatten wir nicht genug geopfert? Genug verloren? Hatten wir nicht das Recht auf Frieden? Oder ließ sich das Böse überhaupt nicht besiegen? Versteckte es sich bloß und tarnte sich, um noch stärker zurückzuschlagen?
Als diese bittere Erkenntnis in Emma reift, ist es fast schon zu spät, dagegen anzukämpfen. Denn diesmal sind nicht die Undinen ihr Gegner, sondern jemand ungleich Vertrauteres.
Um diesen Feind zu vernichten, wird Emma schier Unmögliches abverlangt.

MondSilberNacht knüpft unmittelbar an die Ereignisse der drei Vorbände an. Auf vielfachen Wunsch meiner LeserInnen habe ich mich doch entschlossen, in einem vierten Teil die Geschichte von Emma und Calum weiterzuerzählen.
Lasst Euch verzaubern von neuen Geheimnissen und Abenteuern und nehmt mit Emma einen letzten Kampf gegen das Böse auf, um die zu retten, die sie liebt.


Meine Meinung:

 

Emma und Calum sind in der Zwischenzeit schon 6 Monate verheiratet. Sie leben in Beranger bei den Shellycoats. Emma ist nicht ganz zufrieden mit ihrem Leben dort. Sie vermisst nicht nur ihre verstorbene Freundin Amia, sondern auch ihre anderen Freunde. Sie hilft in der Schule aus, aber sie hat keine richtige Beschäftigung, was ihr überhaupt nciht gefällt. Calum hat durch seine Arbeit im Rat nur wenig Zeit für sie, wodurch auch ihre Beziehung leidet. Außerdem hat Calum sich sehr verändert. Mal ist er liebevoll und zärtlich wie immer und dann will er Emma befehlen, was sie zu tun hat und ist komplett verändert. Emma muss herausfinden, was mit Calum nicht stimmt.
Deinem Schicksal kannst du nicht entfliehen.
Kapitel 14 

Lass dich von dem Bösen nicht besiegen, sondern besiege das Böse durch das Gute.
Kapitel 14
Anfangs schildert Marah Woolf das Leben von Emma und Calum in Beranger. Die Spannung baut sich langsam auf und kann dann gut bis zum Schluss gehalten werden. Der Leser fragt sich wie Emma, was mit Calum passiert ist. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Im letzten Viertel des Buchs geht's dann wirklich rund. Jedoch finde ich, dass sich dann alles ein bisschen zu schnell und zu einfach auflöst. Klar, war es für Emma eine Herausforderung und ein großes Opfer. Aber das Ende war für mich nicht so ganz nachvollziehbar. Ich hatte etwas anderes erwartet. 

Marah Woolfs Schreibstil hat mir wie in den anderen Büchern dieser Reihe sehr gut gefallen. Er ist locker und flockig. Das Buch ist flüssig zu lesen, und ich bin sehr schnell in die Geschichte rein gekommen. Es ist schon etwas länger her, dass ich die Vorgänger gelesen habe, aber die Erinnerung an die Geschehnisse war schnell wieder da.

Fazit:

 

Guter Abschluss der MondLichtSaga!

Ich gebe 4 von 5 Sternen.

Ich habe dich gesucht und gefunden und jetzt gehören wir zusammen. Für immer.

Kapitel 11 

 

Weitere Bände:
MondSilberLicht
MondSilberZauber
MondSilberTraum

 

Weitere Bücher von Marah Woolf, die ich schon gelesen habe:

BookLessSaga 1: Wörter durchfluten die Zeit
BookLessSaga 2: Gesponnen aus Gefühlen
BookLessSaga 3: Ewiglich unvergessen
FederLeichtSaga 1: Wie fallender Schnee
FederLeichtSaga 2: Wie das Wispern der Zeit 
FederLeichtSaga 3: Wie der Klang der Stille

 

Kommentare

Beliebte Posts