Buchrezension #64 FederLeichtSaga 3: Wie der Klang der Stille von Marah Woolf



erschienen am 11. Mai 2016
372 Seiten


Preis:


Taschenbuch € 10,50, Kindle € 3,99



Klappentext:


„Ich hatte mir verboten an ihn zu denken. Mal sehen, wie lange ich dieses Mal durchhielt. Eine Sekunde, zwei, drei … Ich könnte wetten, dass Cassian mir keine Träne nachweinte.“ Eliza ist fest entschlossen, ein ganz normales Leben zu führen und die Elfen zu vergessen. Aber dann kehrt ihr Vater unverhofft und mitten in der Nacht von einer Ausgrabung zurück. Eine geheimnisvolle Schatulle führt sie beide auf die Isle of Skye in das verborgene Dorf der dunklen Magier. Ehe sie sich versieht, wird sie in ein neues, gefährliches Abenteuer verwickelt. Plötzlich ist es Eliza, die des Beistandes der Elfen bedarf. Wird Cassian rechtzeitig zur Stelle sein und ihr helfen? Dritter Teil der erfolgreichen ElfenSaga um Eliza und Cassian. Tauche ein in neue faszinierende Abenteuer.



Meine Meinung:


Das Buch ist wie die Vorgänger aus der Sicht von Eliza in der Ich-Form geschrieben.
Ich mag den Schreibstil von Marah Woolf sehr. Das Buch ist flüssig zu lesen.
Eliza ist unsterblich in Cassian verliebt. Diese Verliebtheit beherrscht sie den größten Teil des Tages, wird aber trotzdem nicht nervig. Sie hat schon in den Vorgänger-Bänden bewiesen, dass sie sehr mutig ist.
Ich liebe ihre beste Freundin Sky. Sky ist sehr direkt und sagt, was sie denkt. Sie ist aber auch immer für Eliza da und hilfsbereit. Jedoch verhält sie sich in diesem Band dann doch etwas eigenartig. Das passt so gar nicht zu Sky.
Frazer ist Elizas bester Freund. Er ist in Sky verliebt, die ihn jedoch nicht erhört, weil er als Casanova verschrien ist. Er ist Eliza aber eine große Stütze.
Der Troll Quirin und die Elfe Raven sind auch wieder mit von der Partie. Beide habe ich ganz besonders ins Herz geschlossen. Man trifft auch wieder auf Emma und Calum aus der MondLichtSaga.
Außerdem trifft man auf neue Charaktere, von denen ich aber nix verraten will, um nicht zu spoilern.
Ich finde diesen Band eine Spur schwächer als die Vorgänger, aber trotzdem gut. Die Grundidee der Geschichte hat mir gut gefallen. War mal was anderes und es war schön, Elizas Vater kennenzulernen. Sehr schade finde ich, dass Cassian in diesem Buch nicht so oft vorkommt.

Fazit:


Gute Fortsetzung der FederLeichtSaga!



Ich gebe 4 von 5 Sternen. 

 

Weitere Bände:
FederLeichtSaga 1: Wie fallender Schnee
FederLeichtSaga 2: Wie das Wispern der Zeit 

Weitere Bücher von Marah Woolf, die ich schon gelesen habe:

MondLichtSaga 1: MondSilberLicht
MondLichtSaga 2: MondSilberZauber
MondLichtSaga 3: MondSilberTraum
MondLichtSaga 4: MondSilberNacht
BookLessSaga 1: Wörter durchfluten die Zeit
BookLessSaga 2: Gesponnen aus Gefühlen
BookLessSaga 3: Ewiglich unvergessen

Kommentare

Beliebte Posts