Buchrezension #89 Forbidden Touch 3 - Neun Seelen von Kerstin Ruhkieck


Impress
erschienen am 6. Oktober 2016
408 Seiten


Preis:

Ebook € 3,99


Klappentext:

**Gefeiert, verbrannt und rachsüchtig**
Auch wenn sie in einem System aufgewachsen ist, in dem die drei Ligen der Schönheit über den Wert eines Menschen entscheiden, glaubt Leilani fest an die Gleichheit aller menschlichen Seelen. Sie würde jederzeit ihr Leben riskieren, um eine weitere Person zu retten und auf die Insel der Ausgestoßenen zu bringen. Für sie steckt in jedem Menschen etwas Gutes. Sogar in Camp van Pinz, dem einstigen Designer aus Liga 1, der nach einem überlebten Brandanschlag nichts mehr zu empfinden scheint als Rachsucht und Hass. Zusammen mit ihm und den anderen Verbündeten setzen sie alles daran, um dem alleinigen Herrscher über AurA Eupa ein für alle Mal ein Ende zu setzen…

 
Meine Meinung:

Dieser Band schließt wieder nahtlos an den Vorgänger an und der Leser ist gleich wieder mittendrin im Geschehen. Anfangs wird in Rückblenden der Tag davor geschildert, danach verläuft die Erzählung linear. Die Geschichte wird wieder aus der Sicht von mehreren Charakteren erzählt, wodurch man einen guten Überblick bekommt.

Man trifft auf die bereits bekannten Charaktere aus den Vorgänger-Bänden. Wie gewohnt steht am Beginn der Kapitel der Name des Charakters, aus dessen Sicht das Kapitel erzählt wird. Das macht es leicht sich in den Protagonisten hineinzudenken. Die Charaktere haben sich seit dem ersten Band auch schön weiterentwickelt. Sie sind erwachsener und reifer.


Das war keine Welt, in der sie leben wollte.
Kapitel 17

Anfangs hegte ich kurze Mordgedanken gegenüber der Autorin, aber sie führt den Leser sehr gekonnt an der Nase herum und das gleich mehrere Male. Es gibt auch einige überraschende Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Die Spannung hat die Autorin sehr gut aufgebaut und durch die wechselnde Sichtweise kann sie sie auch gut halten. ACHTUNG SPOILER: Danke, liebe Kerstin Ruhkieck, dass du nicht alle Charaktere um die Ecke gebracht hast. Ich weiß noch nicht, ob ich dir das jemals verzeihen kann. ;-) SPOILER ENDE

Kerstin Ruhkieck schreibt sehr emotional und man kann als Leser so schön mit den Charakteren mitfühlen und vor allem mitleiden.


Ich wünschte, du könntest dich nur einmal durch meine Augen sehen.
Kapitel 8

Das Ende und damit das Geheimnis um AurA Eupa, muss ich leider zugeben, fand ich jetzt nicht ganz so spannend wie erhofft. Ich hatte mir ein bissl mehr erwartet. Die Auflösung war dann ein bisschen zu einfach und auch schon mal ähnlich gelesen. Die Protagonisten haben allerdings (abgesehen von ein paar Kleinigkeiten, ich bin noch immer böse) jeder für sich ein schönes und zu ihnen passendes Ende gefunden. Es kann nicht für alle ein Happy End geben, auch wenn es sich der Leser noch so sehr wünscht. So ist dieses Ende für die Charaktere doch realistischer. Schade, dass es jetzt vorbei ist! :-(


Manchmal musste man mutig sein, um das zu bekommen, was man sich wünschte. Und manchmal musste man Ängste überwinden, um etwas Neues zu entdecken.
Kapitel 8

Fazit:

Gelungener Abschluss der Trilogie! Spannung und ganz viele Emotionen!


Ich gebe 5 von 5 Sternen.


Weitere Bände:



Weitere Bücher von Kerstin Rukieck, die ich bereits gelesen habe:


 



Kommentare

  1. Klingt nach einer interessanten Geschichte. Von der Autorin habe ich bisher nichts gehört, glaube ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!

      Ja, die Geschichte ist wirklich toll und ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne.

      Alles Liebe
      Barbara

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts