Buchrezension #93 Secret Elements 2 - Im Bann der Erde von Johanna Danninger

Impress
erschienen am 3. November 2016
220 Seiten



Preis:

Ebook € 3,99


Klappentext:

**Dort, wo deine Welt endet, beginnt Magie…**
Jay hat sich entschieden: Sie ist bereit, sich auf die Anderswelt einzulassen und ihr Schicksal anzunehmen. Doch während sie es kaum erwarten kann, sich ihren Feinden entgegenzustellen und die restlichen Elemente aufzuspüren, verbietet Lee ihr weiterhin, sich an den Missionen von Team 8 zu beteiligen. Er sieht in ihr nur eine Gefahr für sich und andere. Etwas, das er Jay bei jeder Gelegenheit deutlich spüren lässt und womit er sie buchstäblich in den Wahnsinn treibt. Jay ist gefangen zwischen Angst und Selbstzweifeln, denn keiner weiß, was geschehen wird, wenn sie als Trägerin des Orinion versagt…



Meine Meinung:

Dieser Band schließt nahtlos an den Vorgänger an. Ich habe ein bisschen gebraucht, um wieder in die Geschichte reinzukommen, es ging aber doch recht flott.

Jay lebt jetzt in der Anderswelt. Sie gewöhnt sich schön langsam an den Gedanken, dass sie die Trägerin des Orinions, die Auserwählte, ist. Sie ist mutig und ehrgeizig, entschlossen und willensstark. Sie hat aber noch immer Schwierigkeiten, anderen zu vertrauen. Sehr lustig fand ich die Beschreibung, wie Jay das erste Mal versucht zu meditieren. Ja, genauso würde ich auch meditieren. :-D

"Fühle nun den Boden unter dir."
Was heißt "fühlen"? Sollte ich etwa mit den Händen darüber tasten?
Kapitel 3
Lee wirkt weiterhin ziemlich arrogant und überheblich. Er mag es nicht, dass Jay ihren Kopf durchsetzen will, und er hält auch nichts von ihrer Eigeninitiative, schließlich ist er ja der Chef von Team 8. Ich glaube ja noch immer, dass sich hinter seiner harten Schale ein weicher Kern verbirgt.
Mein Lieblingsnebencharakter bleibt natürlich der sprechende Kater Ivan. Ich mag auch einen sprechenden Kater haben. ;-)


Johanna Danninger schreibt frisch und jugendlich und sehr humorvoll. Ich finde, der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Ich mag es, dass die Autorin nicht alles so ernst erzählt, sondern mit ganz viel Humor und Sarkasmus.


Die Autorin spricht in diesem Band auch Umweltschutz und Nachhaltigkeit an, was normal ja in Fantasy-Bücher nicht zu finden ist, aber mir persönlich sehr gut gefallen hat.


Action und Spannung habe ich allerdings in der ersten Hälfte vermisst. Langweilig war es aber trotzdem nicht. Johanna Danninger konnte mich wieder sehr gut unterhalten und vor allem Jay und Ivan haben für einige Lacher gesorgt.


Ich freue mich schon, wie es mit Jay und ihren Freunden weitergeht!

Niemand kann sich seine Wurzeln aussuchen. Entscheidend ist, was man daraus wachsen lässt.
Kapitel 9


Fazit:

Gute Fortsetzung! Nicht so spannend wie der Vorgänger, aber sehr humorvoll!


Ich gebe 4 von 5 Sternen.


Seite des Verlages
Facebook-Seite der Autorin 
 

Weitere Bände:

Secret Elements 1 - Im Dunkel der See


Kommentare

Beliebte Posts