Buchrezension #172 Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt von Sandra Regnier

Buchrezension #172 Pan-Trilogie: Die magische Pforte der Anderwelt von Sandra Regnier



Impress

erschienen am 29. September 2017

336 Seiten




Preis:


Taschenbuch € 8,99, Ebook € 3,99




Klappentext:


**Die Elfen aus Sandra Regniers Bestseller-Trilogie »Pan« sind zurück!**

Die unterirdischen Gassen Edinburghs sind für die 16-jährige Allison nichts weiter als eine Touristenattraktion. Bis sie bei einer Führung mit ihrer Schulklasse aus Versehen eine mysteriöse Pforte öffnet und unsägliches Chaos anrichtet. Denn von nun an heftet Finn sich an ihre Fersen, der zwar verdammt gut aussieht, aber leider ziemlich arrogant ist und obendrein behauptet, ein Elfenwächter zu sein. Er verlangt von Allison, das Tor zur magischen Welt wieder zu schließen. Doch wie soll sie das anstellen, wenn sie noch nicht mal an die Existenz von Elfen glaubt?



Meine Meinung:


Sandra Regnier konnte mich mit dem Spin-Off der Pan-Trilogie wieder verzaubern. Die Geschichte konnte mich sofort in ihren Bann ziehen und mich ab der ersten Seite fesseln.



Allison habe ich sofort ins Herz geschlossen. Sie ist eine ganz normale 16-jährige. Die Internatschülerin ist witzig und sarkastisch. Sie tritt immer wieder in Fettnäpfchen, was sie irrsinnig sympathisch macht. Außerdem ist sie furchtbar chaotisch. Allison ist schlau, schlagfertig und hat zum Leidwesen anderer Charaktere gerne das letzte Wort. Im Grunde ist sie auch offen und aufgeschlossen, nur nicht so sehr, wenn es um die Existenz von Märchenwesen geht.



Finn ist ein Elfenwächter. Er wirkt unnahbar und arrogant. Der überhebliche Elf hat mit Allison alle Hände voll zu tun. Sie macht es ihm nicht leicht. Das einzige Positive, das Allison und ihre Freundinnen über ihn sagen können, ist, dass er unglaublich heiß aussieht.



Die Geschichte wird aus der Sicht von Allison in der ersten Person erzählt. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und mich mit ihr identifizieren. Ein paar Kapitel werden aus der Sicht von Finn erzählt.



Sandra Regnier schreibt jugendlich, frisch und sehr humorvoll. Ich mag ihren Schreibstil sehr. Das Buch ist angenehm und flüssig zu lesen.



Die Grundidee finde ich toll und auch die Umsetzung hat mir gut gefallen. Ich habe mich sehr darüber gefreut, wieder in die Elfenwelt eintauchen zu können. Sandra Regnier hat die Handlungsorte und Charaktere sehr liebevoll gestaltet und detailreich beschrieben.



Das Buch endet mit einem Cliffhanger und macht auf jeden Fall sehr neugierig auf den nächsten Band, der hoffentlich bald erscheint.



Das Buch ist ein Spin-Off der Pan-Trilogie. Man kann es aber auch lesen, ohne diese zu kennen.




Fazit:


Kurzweiliger Lesespaß! Leseempfehlung!




Ich gebe 5 von 5 Sternen.








Weitere Bücher von Sandra Regnier, die ich bereits gelesen habe:

Die Stunde der Lilie 
Die Nacht der Lilie
Die Zeitlos-Trilogie 2: Die Wellen der Zeit
Die Zeitlos-Trilogie 3: Flammen der Zeit von Sandra Regnier

Kommentare

  1. Sehr schönes Cover. Ich stelle immer wieder fest, dass ich zu wenig Bücher mit Elfen lese...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://barbarasparadies.blogspot.co.at/p/blog-page.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.