Buchrezension #199 SoulSystems 2 Suche, was dich rettet von Vivien Summer

Buchrezension #199 SoulSystems 2 Suche, was dich rettet von Vivien Summer

Impress
erschienen am 1. Februar 2018
447 Seiten


Preis:

Ebook € 3,99


Klappentext:

**Eine perfekte Liebe braucht keinen perfekten Ort**
Auch nachdem Ella herausgefunden hat, dass River zu den Rebellen gehört, die gegen das Unternehmen SoulSystems Inc. kämpfen, kommt sie nicht von ihm los. Ganz im Gegenteil wird sie immer tiefer in die Machenschaften der Widerstandskämpfer verstrickt und damit auch in Rivers Leben. Währenddessen können die Gefängnisinsassen auf der Erde nur davon träumen, überhaupt ein eigenes Leben zu besitzen. Der draufgängerische Caden hat sich aber mit seinem Schicksal arrangiert: Auf der Zuchtebene soll er gemeinsam mit einer Gefangenen Nachwuchs für ein kinderloses Paar zeugen. Doch als ihm die gerade einmal 18-jährige Rhea zugewiesen wird, verändert sich alles. Ihre glanzlosen Augen wecken in ihm das Bedürfnis, sie wieder mit Leben zu füllen – und das ausgerechnet in einer Gefängniszelle…


Meine Meinung:

ACHTUNG SPOILER für alle, die den ersten Band noch nicht kennen!

Dieser Band schließt nahtlos an seinen Vorgänger an. Anfangs habe ich etwas gebraucht, bis ich mich in der Geschichte wieder zurecht fand. Das erste Kapitel ist Rhea gewidmet, die ein neuer Charakter in der Geschichte ist, wodurch der Einstieg zwar erschwert, die Spannung aber gleich gesteigert wurde. In Ellas erstem Kapitel gibt es dann einen kleinen Rückblick auf das Geschehen des ersten Bandes und ab da war ich dann wieder voll in der Handlung drinnen.

Ella ist reifer geworden, wirkt aber noch immer ziemlich naiv auf mich. Sie weiß nicht, wem sie vertrauen kann. Ella ist hin und her gerissen zwischen ihrer Familie und den Rebellen. Sie wird auch nicht ganz schlau aus den Dingen, die sie im vorigen Band auf dem Laptop ihres Vaters gefunden hat, und wie ihr Vater sich ihr gegenüber verhält. Zusätzlich belastet sie, dass sie den Partner-Test nicht ehrlich ausgefüllt hat und mit niemanden darüber reden kann. Sie lässt sich aber nicht unterkriegen und versucht stark zu sein.

River wird mit dem Tod seiner Freundin Lou und seinen Gefühlen zu Ella nicht fertig. Er ist sehr verschlossen und vertraut sich keinem an. Der 18-jährige kann ziemlich stur und bockig sein.

Rhea lebt im Gefängnis. Sie ist eine Einzelgängerin und will sich gar nicht mit anderen anfreunden. Sie scheint sich ihrem Schicksal zu fügen. Aber in der 18-jährigen gibt es noch einen Funken Kampfgeist. Sie hat noch nicht aufgegeben.

Caden ist auch im Gefängnis. Der 23-jährige ist ein Playboy und sehr von sich selbst überzeugt, ist aber auch einfühlsam und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt.

Vivien Summer hat die Charaktere sehr liebevoll und authentisch gestaltet.
In diesem Band laufen Rhea und Caden  bei der Beliebtheit den anderen beiden Protagonisten den Rang ab. Die Autorin hat die neuen Charaktere und einen neuen Handlungsstrang eingebaut, der mich total fasziniert hat. Sie hat meine Neugierde geweckt und ich wollte unbedingt mehr über die beiden erfahren und ihre erschreckende Welt kennen lernen.

Dieser Band wird aus der Sicht von Ella, River, Rhea und Caden in der ersten Person erzählt. Der Name des Protagonisten steht immer am Anfang des Kapitels, so dass sich der Leser schnell zurecht findet. Der Leser erhält einen sehr guten Überblick über das Geschehen. Ich konnte mich sehr gut in alle vier hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen.

Vivien Summer schreibt jugendlich und bildhaft. Ich konnte mir die Charaktere und die von ihr geschaffene Welt gut vorstellen. Das Buch ist angenehm und flüssig zu lesen.

Die Autorin hat ihre Grundidee großartig weitergeführt. Die Geschichte wirkt gut durchdacht. Schon im ersten Kapitel gelingt es der Vivien Summer aufgrund des neuen Handlungsstranges, Spannung aufzubauen. Anfangs habe ich mir ein bisschen schwer getan, aber sobald ich in der Geschichte drinnen war, wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

In der ersten Hälfte wird die Handlung nicht viel vorangetrieben.Die Autorin hat es aber trotzdem geschafft, mich zu fesseln und Spannung aufzubauen. In der zweiten Hälfte nimmt dann die Geschichte Fahrt auf.
Vivien Summer legt viel Wert auf die Gefühle der Protagonisten. Bei Ella und River war das vielleicht etwas zu viel Gefühls-Chaos.

Zwischendurch gibt es wieder Kapitel, die aus der Sicht eines mysteriösen Fremden geschildert werden. Diese laden zum Spekulieren und Miträtseln ein.

Einige Fragen aus dem Vorgängerband werden aufgelöst, dafür kommen neue Fragen auf, die bis zum Ende des Bandes offen bleiben.

Dieser Band endet mit einem Cliffhanger und ich bin schon sehr neugierig, wie es weitergeht.


Fazit:

Spannende und faszinierende Fortsetzung der Reihe! Leseempfehlung!


Ich gebe 5 von 5 Sternen.



Weitere Bände:

SoulSystems 1:  Finde, was du liebst
SoulSystems 3: Erkenne, was du bist 

SoulSystems 4: Fühle, was in dir brennt erscheint im Juni 2018
SoulSystems 5: Bekämpfe, was dich zerstört erscheint im August 2018

Kommentare